Vita von Chris Meloni

 

 

Chris Meloni wurde am 11. Oktober 1982 in Düsseldorf geboren. Schon im Alter von 3 Jahren war klar, dass er eine besondere Affinität zur Musik besitzt und wollte unbedingt Klavier lernen. Da er aber noch zu klein war, bekam er erst musikalische Früherziehung. In dieser Zeit lernte er Notenlesen und – schreiben.

Im Alter von 6 Jahren fing Chris Meloni mit dem Klavierspielen an und hatte ab dem Zeitpunkt 12 Jahre professionellen Unterricht...
Langsam fing er an zu den Stücken mitzusingen und wollte diese Fähigheit ausbauen. Als er dann mit 14 Jahren seinen ersten Gesangsunterricht von Malhi Han im klassischen Bereich bekam, war ihm klar, dass er Sänger werden wollte. Während seiner Schulzeit spielte er in diversen Musicalproduktionen seiner Schule. U.a. den Danny Zuko in „Grease“ und den Brad Majors in „The Rocky Horror Picture Show“.

Darüber hinaus war er zu der Zeit Leadsänger einer Schülerband und absolvierte einige Auftritte auf diversen Stadtfesten etc. Bei seiner Abiturfeier wurde er gefragt, ob er einen Song am Flügel performen wollen würde. Dem stimmte er zu. Es war der Elton John Klassiker „Don’t let the sun go down on me“.

Nach seinem Abitur im Jahre 2002 und seiner Aufnahmeprüfung auf der Musikhochschule Köln schlug er den Weg des professionellen Bühnendarstellers ein, merkte aber nach einiger Zeit, dass er in der Klassik nicht bleiben wollte.

Also zog er Hals über Kopf nach Hamburg. Nach diversen Workshops u.a auf der Joop van den Ende Academy und 2 bestandenen Aufnahmeprüfungen an 2 Schulen für Popularmusik, entschied er sich für eine der Beiden, die in seinen Augen für ihn die bessere Wahl war und seinen Bedürfnissen sehr nah kam.

Das „Studio of Young Artists“ (SoYA). Hier lernte er seine Stärken auszubauen. Chris Meloni wurde in vielen Bereichen ausgebildet: Musical-, Rock-, Pop- und Jazzgesang; Performance-, Studio-, Mikrofontraining, Backroundgesang, Gehörbildung, Korrepition, Songcoaching, Atemtechnik und noch einiges mehr.

Chris Meloni hatte das große Glück von tollen Dozenten unterstützt und ausgebildet zu werden. Timothy Riley für den Bereich Gospel, Darrin L. Byrd (Musical), der den Mufasa bei „König der Löwen“ in Hamburg spielte, Uli Brandt (Rock), Katharina Boutari (Pop),Regina Ebinal (Jazz) und Mo Brandis (Backroundtraining), der gerade große Erfolge mit seiner Band INCOGNITO feiert. Für Stimmbildung war Sandra Wolf, die Leiterin der SoYA zuständig. Sie steht ihm immer noch mit Rat und Tat zur Seite.

Seit seinem Abschluss im Jahr 2007 arbeite er als Gesangs- und Klavierdozent an der Musikschule Thomas Lass in Ahrensburg und zeitweise auch an der Klanghaus Musicschool in Maschen, ist der Tenor bei dem Gospelensemble Inspiration Gospel Voices, mit dem er im Jahr mehrere Auftritte absolviere, hauptsächlich Hochzeiten und Galaveranstaltungen und hat diverse Studiojobs gemacht u.a. für die Modeonlineplattform Yalook. Desweiteren unterstützte er die Band Big Soul, bekannt aus X-Factor, bei Ihrem Auftritt bei der NDR Talkshow als Pianist.

2017 eröffentlichte Chris Meloni sein erstes Album „Alles was zählt“ und schreibt momentan an seinem zweiten Album.

Vom 21.September 2012 bis 17. März 2013 spielte er den Jonas in der Musicalproduktion „Playme - The Musical Game“ an der Oper Chemnitz.

Von April 2013 bis 1. Juni 2013 war er als Charly im Musical „Halt mich“ (Musik Herbert Grönemeyer) zu sehen.

Im Juli wurde ihm der Industry Recognition Award Outstanding Promise 2014, von der World Championships of Performing Arts (WCOPA), verliehen.

Seit Ende Juli 2013 ist er Mitglied bei den Vocal-Artisten in Bremen.

Seit dem 23. September 2013 steht seine Debutsingle „Zeig mir dein Gesicht“ in allen Portalen, wie zum Beispiel ITunes und Amazon zum download bereit.

Am 5.Oktober 2013 Support (Keys & Backings) von Alexander Klaws bei Goldschlager auf Sat 1 Gold...Live vom Brandenburger Tor (Austrahlung am 15.10.13, 20.15 Uhr auf Sat 1 Gold)

Seit November 2013 unterrichtet er zusätzlich an der Music Academy Hamburg die Bereiche Gesang und Klavier.

Am 23. November 2013 wurden der 31. Deutsche Rock- und Pop Preis in Ludwigshafen verliehen. In folgenden Kategorien erreichte er folgende Platzierungen:

Bester Rocksänger: 1. Platz

Bester Musicalsänger: 1. Platz 

Bester Popsänger: 3. Platz 

Seit August 2014 gehört er zum festen Dozentenpool der „Pop2Go“ Workshops, welche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden.

Mehr Infos gibt es auf:

www.facebook.com/chrismelonimusic

Instagram: chris.meloni.music

www.chrismeloni.de